Die 6 besten Wüsten und Halbwüsten in Spanien

Die 6 besten Wüsten und Halbwüsten in Spanien

In Spanien gibt es viele verschiedene Arten von Wüsten. Halbwüsten, authentische Wüsten: Dieses südeuropäische Land ist dank seines trockenen und warmen Klimas eine echte Referenz auf unserem Kontinent. Einige der schönsten Berge des Landes liegen hier und machen diese Gebiete zur idealen Wahl mit vielen interessanten Reisetipps.

Auch mit dem Camper oder Wohnmobil können Sie beispielsweise Nordspanien entdecken. Sehen Sie mit eigenen Augen, welche Schönheit diese exotischen Orte für Sie bereit halten. Machen Sie sich also bereit, Ihre Koffer für einen grandiosen Urlaub zu packen.

Hier finden Sie auf jeden Fall das passende Motiv für ein perfektes Foto. Zerklüfteter Felsen, spektakulärer Nationalpark, unglaubliche Weiten: Vor allem können wir Ihnen jetzt schon versichern, dass bei unseren Tipps für jeden etwas dabei sein wird.

In diesem Blogbeitrag finden Sie die 6 interessantesten Wüsten in Spanien mit den besten Highlights für atemberaubende Bilder für Ihre nächste Reise.

 

1. Wüste in Spanien: Tabernas, Almeria

Eine authentische Wüste als Filmkulisse

Die Tabernas-Wüste ist die größte Wüste Spaniens, aber auch die authentischste. Diese ungewöhnliche, trockene und karge Landschaft erstreckt sich über eine Fläche von 280 Quadratkilometern und erinnert uns an die Wüsten des amerikanischen Westens.

Obwohl sie auf den ersten Blick unwirtlich erscheinen mag, ist die Wüste in Wirklichkeit die Heimat einer großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Sie können diese spanische Wüste mit dem Geländewagen oder beim Wandern entdecken.

Darüber hinaus wurden hier nicht weniger als 300 Westernfilme gedreht, etwa Game of Thrones oder zahlreiche Clint Eastwood-Filme! Tatsächlich ist diese spanische Wüste für ihre amerikanische Wild-West-Atmosphäre der 60er Jahre bekannt. Sie ist daher ohne den geringsten Zweifel die symbolträchtigste Wüste Spaniens.

Im Jahr 2014 drehte Ridley Scott sein Epos „Exodus“ nicht im Grand Canyon, sondern genau hier. Im Film wurden 2.000 dunkelhaarige Laienschauspieler für Szenen wie die Auswanderung der Juden unter der Führung von Moses gesucht.

Es ist auch die Heimat einer großen Artenvielfalt, darunter eine Reihe seltener Vögel wie der Iberische Kaiseradler, der weltweit vom Aussterben bedroht ist, sowie Eidechsen, Schlangen, Igel und sogar Hasen.

 

Eine der Top-Sehenswürdigkeiten: Der Themenpark „Mini Hollywood“.

Wenn Sie einen unterhaltsamen Tag verbringen möchten, besuchen Sie den Hollywood Mini Themenpark, wo Sie alle historischen und legendären Geschichten der Wüste nacherleben können. Es gibt einen westlichen Teil mit Shows, die Indiana Jones würdig sind, einen riesigen Zooteil und einen Schwimmbadteil.

 

Besuchen Sie die Stadt Tabernas

Sie können auch die Stadt Tabernas besuchen. Obwohl die Stadt weitgehend verlassen ist, steckt sie dank ihres maurischen Erbes, das bis in die Zeit der maurischen Besetzung Andalusiens zurückreicht, immer noch voller Überraschungen.

Schließlich beherbergt die Wüste eine Reihe interessanter Felsformationen, darunter Sandsteinfelsen, Schluchten und Dünen.

 

2. Die Gorafe-Wüste, Andalusien

Spektakuläres UNESCO-Weltkulturerbe

Das Dorf Gorafe liegt im Herzen der trockenen Regionen Andalusiens, etwa 200 km nordöstlich von Malaga. Dies ist einer der beeindruckendsten Orte in der Region.

Die andere Attraktion des Gorafe-Gebietes ist natürlich die Wüste und die erhabenen Landschaften, die 2020 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden.

Es gibt beeindruckende Schluchten wie „Los Coloraos“. Auf einem insgesamt 25 km langen Weg können Sie den Ort erkunden und dabei die entspannte Atmosphäre genießen.

Die Route folgt dem Verlauf des Canyons in Form einer Schleife. Doch seien Sie vorsichtig und lassen Sie sich nicht auf Abenteuer nach James-Bond-Manier ein. Die gesamte Strecke ist sehr lang für diejenigen, die versucht sein könnten, diese beim Wandern oder Trekking zu erkunden.

Für Autofahrer empfiehlt es sich, einen Allradantrieb zu fahren, um die unebenen Streckenabschnitte in den Griff zu bekommen. Es ist auch möglich, ein klassisches Fahrzeug zu nutzen. Folgen Sie jedoch unbedingt den von den Reiseführern empfohlenen Routen.

 

Eine einzigartige archäologische Stätte in Spanien und Europa

Tatsächlich verfügt dieses Dorf über ein beeindruckendes archäologisches Erbe, das im Dorf mit nicht weniger als 300 „Höhlenhäusern“ besichtigt werden kann, aber auch im Megalithpark von Gorafe, wo man Überreste aus der Zeit um 2500 v. Chr. entdecken kann.

 

3. Spanische Wüste: Halbwüste Los Monegros, Aragon

Die Wüste Los Monegros ist eine Halbwüste im Norden Spaniens, in der Provinz Aragonien, zwischen den Städten Zaragoza und Huesca. Sie zeichnet sich durch ein trockenes Klima mit Temperaturen von bis zu 45 Grad aus, welche zu den heißesten Europas zählen.

Tatsächlich ist Los Monegros eine sehr große Region, die sich über nicht weniger als 2700 km² erstreckt. Es ist also eine echte Kinokulisse, die Sie erwartet, wenn Sie dieses Reiseziel für den Besuch einer Wüste in Spanien wählen.

Tatsächlich besteht die Landschaft hauptsächlich aus trockenen Steppen mit einigen Strauchhainen. Die durch Erosion entstandenen Felsformationen sind mehrere tausend Jahre alt.

 

Genießen Sie das „Monegros Desert Festival“

In der Monegros-Wüste findet im Sommer auch ein Musikfestival statt, das „Monegros Desert Festival“, oder auch das Musikfestival mitten im Nirgendwo. Im Laufe der Jahre hat sich die Veranstaltung zu einem der beliebtesten Festivals für elektronische Musik in Europa entwickelt.

 

4. Die Abanilla-Wüste, Murcia

Die Abanilla-Wüste liegt in der Provinz Murcia im Südosten Spaniens. Sie umfasst eine Fläche von etwa 2.500 Quadratkilometern (100 km lang und 25 km breit).

Das Klima dieser spanischen Wüste ist heiß und sehr trocken, mit wenig Niederschlag, aber auch Vegetation. Die Durchschnittstemperatur liegt bei etwa 45,7 Grad Celsius, die höchste in Spanien. Daher ist es besser, Ihren Besuch für die Wintermonate zu planen.

Die Landschaft der Abanilla-Wüste ist geprägt von Sanddünen, Felsvorsprüngen und spärlicher Vegetation. Es gibt einige kleine Städte und Dörfer in der Wüste, aber der Großteil des Gebiets ist unbewohnt.

Besucher können die Wüste zu Fuß, beim Wandern, mit dem Quad oder sogar im Geländewagen erkunden. Mit ihren jenseitigen Landschaften ist die Mahoya-Wüste ein unvergesslicher Ort, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

5. Die Halbwüste Bardenas Reales, Navarra

Die Bardenas Reales ist ein Halbwüstengebiet in Navarra, Spanien. Die Wüste ist die Heimat einer großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren, darunter viele seltene und gefährdete Arten wie der Schmutzgeier und der Amerikanische Flusskrebs.

Die Reliefs sind zahlreich und sehr beeindruckend, der höchste Gipfel „Loma Negra“ erreicht eine Höhe von 646 Metern. Während Ihres Besuchs in dieser spanischen Wüste können Sie auch Dutzende von spannenden Gipfeln entdecken.

 

Erkunden Sie die verschiedenen Regionen von Bardenas Reales

Darüber hinaus ist die Wüste Bardenas Reales in drei verschiedene geografische Zonen unterteilt:

  • La Negra:Sie enthält die berühmte „Loma Negra“
  • La Blanca:Der unterste Teil der Wüste mit zahlreichen Schluchten. Dort befindet sich die „Erdburg“, ein einzigartiger und erstaunlicher Gipfel, der durch Erosion so geformt wurde, dass er einer echten Burg ähnelt!
  • El Plano:Nördlichste Region der Wüste, die hauptsächlich aus Tälern und Feldern besteht und dennoch ein paar Hügel aufweist.

Die Wüste beherbergt auch eine Vielzahl mediterraner Pflanzen wie die Aleppo-Kiefer. Wenn Sie auf der Suche nach einem einzigartigen und schönen Ort für einen Besuch sind, ist Les Bardenas Reales auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

6. Fuerteventura, die Wüste auf den Kanarischen Inseln

Fuerteventura genießt mit seiner Lage am Rande der marokkanischen Küste eine außergewöhnliche Lage in Spanien. Das Klima ist daher sehr trocken und wasserarm mit äußerst milden Wintern.

Spektakuläre, vom Wind geformte Sanddünen nehmen seltsame Formen an und schaffen eine surreale Landschaft, die an eine geheimnisvolle Welt erinnert. Die seltene Vegetation, die den trockenen Bedingungen standhält, verleiht diesem Wüstenuniversum einen Hauch von Leben.

Wenn die Sonne untergeht, erstrahlt der Himmel in Orange- und Rosatönen, während die Sterne am dunklen Firmament zu funkeln beginnen. Der Zauber der Wüste wirkt und jeder kann sich in der Betrachtung dieser faszinierenden Naturszene verlieren. Eines der schönsten Reiseziele!

 

Bonus: Gibt es auch in anderen Regionen Europas Wüsten, zum Beispiel in Frankreich?

Wenn wir eine Wüste im ersten Sinne des Wortes verstehen, dann ist das eine trockene Zone, die sich durch ihre seltene Vegetation und ihr dünn besiedeltes Gebiet auszeichnet, wie wir es in Spanien, Nordafrika, im Nahen Osten oder sogar in den Vereinigten Staaten finden, dann nein, es gibt in Frankreich keine Wüste.

Allerdings gibt es in Regionen wie dem Languedoc oder der PACA-Region viele Gebiete, in denen wüsten- oder halbwüstenähnliche Bedingungen mit viel Wind herrschen, die wir aber aufgrund ihrer zu geringen Fläche nicht als Wüstengebiet qualifizieren können.

Weitere empfohlene Artikel: